Sofovir®

Marke(n): Sofovir®

Hersteller: Hetero Lab Limited

Diseases: Hepatitis C / HIV

Worldwide shipping
Secure ordering

Sofovir®

Sofovir® ist ein in Indien registriertes lizenziertes Analog von Sovaldi (Sofosbuvir). 400 mg des Wirkstoffs Sofosbuvir enthalten das Inhibitor der NS5B-Polymerase von Hepatitis-C-Virus (HCV). Es wird für die Behandlung der chronischen Hepatitis C als Bestandteil eines kombinierten antiviralen Therapieregimes bei Erwachsenen verwendet. Sofovir® kann von Patienten verwendet werden, die noch nicht behandelt wurden oder die erfolglose Erfahrungen bei der Behandlung von Hepatitis C hatten. Eine gute Wirksamkeit wurde bei den begleitenden schweren Lebererkrankungen wie Leberzirrhose und HIV-Infektion gezeigt.

More info Less info
400mg
Packung Preis Pro Pille Sie sparen Bestellen
28 tablet
sie sparen
  • Free AirMail shipping
 982.75
Pro Pille € 35.10
 35.10
 35.10
  • Free AirMail shipping

Sofosbuvir Tablette

Was ist das für ein Medikament?

SOFOSBUVIR ist ein antivirales Medikament, das die Multiplikation von Hepatitis-C-Virus (HCV) in Ihrem Körper verhindert.

Sofosbuvir ist zur Behandlung der chronischen Hepatitis C in Kombination mit anderen Arzneimitteln angezeigt. Sofosbuvir wird manchmal bei Menschen mit HIV, sowie bei den Menschen, die Leberkrebs haben und eine Lebertransplantation erwarten, verwendet. Dieses Medikament ist keine Behandlung für HIV oder AIDS.

Sofosbuvir muss in Kombination mit anderen antiviralen Medikamenten verabreicht werden und sollte nicht allein verwendet werden. Sofosbuvir wird normalerweise mit Ribavirin (Copegus, Rebetol, Ribasphere, RibaTab) mit oder ohne Peginterferon alfa (Pegasys, Intron) eingenommen).

Sofosbuvir wird auch zusammen mit Daklinza (Daclatasvir) verwendet, um Hepatitis-C-Infektion (Genotyp 3) bei Erwachsenen zu behandeln.

Wichtige Informationen

Sofosbuvir wird in Kombination mit anderen Medikamenten (in der Regel Ribavirin), mit oder ohne Peginterferon alfa verwendet.

Lesen Sie den medizinischen Leitfaden oder Patientenhinweise, die mit jedem Medikament in ihrer Kombinationstherapie zur Verfügung gestellt werden. Ändern Sie die Dosierung oder den Medikationsplan ohne Anweisungen Ihres Arztes nicht.

Ribavirin kann Geburtsfehler oder Tod bei einem ungeborenen Kind verursachen.Verwenden Sie nicht Sofosbuvir mit Ribavirin, wenn Sie schwanger sind, oder wenn Sie ein Mann sind und ihre Sexualpartnerin schwanger ist. Verwenden Sie mindestens 2 wirksame Formen der nicht-hormonelle Geburtenkontrolle bei der Verwendung dieser Medikamente und während mindestens 6 Monate nach der Behandlungsbeendigung.

Vor der Einnahme dieses Arzneimittels

Sie sollten kein Sofosbuvir verwenden, wenn Sie gegen Sofosbuvir sind allergisch.

Um sicherzustellen, dass Sofosbuvir für Sie sicher ist, informieren Sie Ihren behandelnden Arzt, wenn Sie:

  • Leberprobleme außer Hepatitis haben, oder wenn Sie eine Lebertransplantation gehabt haben;

  • an eine Nierenerkrankung leiden (oder wenn Sie Dialyse brauchen);

  • an HIV (Humanes Immundefizienzvirus) leiden; oder

  • wenn Sie vor kurzem ein Antiarrhythmikum wie z.B. Amiodaron (Cordarone, Pacerone) verwendet haben.

Sofosbuvir wird in Kombination mit Ribavirin verwendet. Ribavirin kann Geburtsfehler oder Tod bei einem ungeborenen Kind verursachen.Möglicherweise müssen Sie einen negativen Ergebnis des Schwangerschaftstests vor der Verwendung dieser Medikamente, sowie jeden Monat während ihrer Behandlung haben.

  • Wenn Sie eine Frau sind, verwenden Sie kein Sofosbuvir mit Ribavirin, wenn Sie schwanger sind.

  • Wenn Sie ein Mann sind, verwenden Sie keine Kombination von diesen Medikamente, wenn Ihre Sexualpartnerin schwanger ist. Ein ungeborenes Kind kann auch geschädigt werden, wenn der Vater des Kindes zur Zeit der Empfängnis Ribavirin einnahm.

  • Verwenden Sie mindestens 2 wirksame Formen der nicht hormonalen Geburtenkontrolle (Kondom, Membran mit Spermizid), wenn ihrer Sexualpartner diese Medikamenten in der Kombination einnimmt. . Verwenden Sie 2 wirksame Formen der nicht hormonalen Geburtenkontrolle mindestens 6 Monate nach der Behandlungsbeendigung. Bitte Ihren behandelnden Arzt sofort informieren, wenn eine Schwangerschaft auftritt, während entweder die Mutter oder der Vater eine Kombination von Sofosbuvir und Ribavirin verwendet..

Es ist nicht bekannt, ob Sofosbuvir in die Muttermilch eindringt, oder ob es das Kind beim Stillen beschädigen kann. Sie dürfen nicht bei der Verwendung dieses Medikaments stillen.

Wie soll ich Sofosbuvir nehmen?

Nehmen Sie Sofosbuvir als ihr einziges Medikament zur Behandlung von Hepatitis C nicht. Es muss in einer Kombination mit den anderen antiviralen Medikamenten verwendet werden. Ihre Krankheit kann resistent werden, wenn Sie das Medikament nicht in einer Kombination mit anderen Medikamenten, die vom Arzt verordnet wurden, nehmen.

Sofosbuvir wird normalerweise einmal pro Tag genommen. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Rezept. Nehmen Sie dieses Medikament nicht in größeren oder kleineren Mengen, oder länger als es empfohlen wurde.

Sie können dieses Medikament mit oder ohne Nahrung nehmen. Nehmen Sie das Medikament zur gleichen Zeit jeden Tag.

Lesen Sie den medizinischen Leitfaden oder Patientenhinweise, die mit jedem Medikament in ihrer Kombinationstherapie zur Verfügung gestellt werden. Ändern Sie die Dosierung oder den Medikationsplan ohne Anweisungen Ihres Arztes nicht. Jede Person mit Hepatitis C sollte unter der Betreuung eines Arztes bleiben.

Während der Verwendung von Sofosbuvir, können die häufigen Blutuntersuchungen notwendig werden.

Bitte das Medikament im Originalbehälter kühl und trocken aufbewahren.

Sofosbuvir Dosierungsinformationen

Die übliche Dosis für Erwachsene mit der chronischen Hepatitis C:

400 mg p.o. einmal am Tag

empfohlene Therapieschema:
- chronische Hepatitis C, Genotyp 1 oder 4: Sofosbuvir, Peginterferon alfa und Ribavirin
- chronische Hepatitis C, Genotype 2: Sofosbuvir und Ribavirin
- chronische Hepatitis C, Genotyp 3: Sofosbuvir und Ribavirin
- hepatozelluläres Karzinom, in Erwartung einer Lebertransplantation: Sofosbuvir und Ribavirin

Dauer der Therapie:
- chronische Hepatitis C, Genotyp 1 oder 4: 12 Wochen
- chronische Hepatitis C, Genotyp 2: 12 Wochen
- chronische Hepatitis C, Genotyp 3: 24 Wochen
- hepatozelluläres Karzinom in Erwartung einer Lebertransplantation: Bis zu 48 Wochen oder bis zur Zeit der Lebertransplantation (je nachdem, was zuerst eintritt)

Kommentare:
-Sofosbuvir sollte in Kombination mit Ribavirin oder pegyliertem Interferon und Ribavirin verwendet werden.
-die Wirksamkeit wurde bei Patienten mit HCV-Genotyp 1, 2, 3 oder 4-Infektionen, einschließlich Patienten mit hepatozellulären Karzinom, die Mailand-Kriterien erfüllen (in Erwartung einer Lebertransplantation), sowie bei HCV/HIV-1-infizierten Patienten festgestellt.
-Eine Sofosbuvir- und Ribavirin-Therapie innerhalb von 24 Wochen kann den Patienten mit CHC Genotyp 1 verschrieben werden, bei denen keine Interferon-basiertes Therapie verwendet werden darf; die Behandlungsentscheidung sollte sich an der Nutzen- und Risiko-Abwägung für den einzelnen Patienten orientieren.
-Eine Sofosbuvir- und Ribavirin-Therapie wird für den Patienten mit hepatozellulären Karzinom empfohlen, die auf Lebertransplantation warten, um eine neutransplantation der HCV-Infektion zu verhindern.

Zugelassene Indikation: Als Teil eines kombinierten antiviralen Behandlungsschemas zur Behandlung von chronischen Hepatitis-C-Infektionen

Was passiert, wenn ich eine Dosis verpasse?

Nehmen Sie die vergessene Dosis, sobald Sie sich daran erinnert haben. Überspringen Sie die vergessene Dosis, wenn es fast die Zeit für Ihre nächste geplante Dosis ist. Nehmen Sie keine zusätzlichen Medikamente ein, um die vergessene Dosis nachzuholen. Nehmen Sie nicht mehr als 400 Milligramm Sofosbuvir an einem Tag.

Was passiert, wenn ich eine Überdosierung habe?

Nehmen Sie den ärztlichen Notfalldienst in Anspruch, oder kontaktieren Sie umgehend einen Gift-Notruf: 1-800-222-1222.

Was soll ich während der Einnahme von Sofosbuvir vermeiden?

Die Einnahme dieses Medikaments wird nicht die Weitergabe von Hepatitis C an andere Menschen verhindern. Vermeiden Sie den ungeschützten Geschlechtsverkehr. Die Rasierapparate und Zahnbürsten bitte nie gemeinsam mit anderen benutzen. Lassen Sie sich bei Ihrem Arzt über sichere Möglichkeiten, die HCV-Übertragung während des Geschlechtsverkehrs zu verhindern Die gemeinsame Benutzung von Drogen- oder Medikamentennadeln mit anderen ist niemals sicher, auch für einen gesunden Mensch.

Sofosbuvir Nebenwirkungen

Holen Sie sich einen Notfallarzt, wenn Sie ein von diesen Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Sofosbuvir haben: Nesselausschlag; Atembeschwerden; Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen.

Rufen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie:

  • blasse Haut, Kurzatmigkeit, Benommenheit, schnelle Herzfrequenz, Konzentrationsschwierigkeiten; oder

  • Fieber, geschwollene Zahnfleisch, schmerzhafte Mundgeschwüre, Hautwunden, Erkältung oder Grippe-Symptome, Husten haben.

Häufige Sofosbuvir-Nebenwirkungen können umfassen:

  • Kopfschmerzen, Müdigkeit;

  • leichten Juckreiz;

  • Übelkeit;

  • Schlafstörungen (Schlaflosigkeit);

Dies ist keine vollständige Liste der Nebenwirkungen, es können auch die andere Nebenwirkungen auftreten. Rufen Sie Ihren Arzt für medizinische Beratung über Nebenwirkungen. Sie können Nebenwirkungen bei der FDA unter 1-800-FDA-1088 melden.

Welche anderen Medikamente können Sofosbuvir beeinflussen?

Informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, die Sie verwenden, und diejenigen, deren Einnahme Sie anfangen oder aufhören, während ihrer Behandlung mit Sofosbuvir, vor allem:

  • Amiodaron;

  • Johanniskraut;

  • Tipranavir;

  • Antikonvulsiva - wie Carbamazepin, Oxcarbazepine, Phenobarbital, Phenytoin; oder

  • Tuberkulostatika - wie Rifabutin, Rifampin, Rifapentine.

Diese Liste ist nicht vollständig. Andere Medikamente können mit Sofosbuvir interagieren, einschließlich verschreibungspflichtige und verschreibungsfreies Arzneimittel, Vitamine und pflanzliche Produkte. Nicht alle möglichen Wechselwirkungen sind in diesem medizinischen Leitfaden aufgeführt.

Wie soll dieses Medikament aufbewahrt werden?

Bei einer Temperatur von 15 bis 30°C.

Die genauesten Empfehlungen für Dosierung und Dauer der Behandlung können Sie von Ihrem behandelnden Arzt erhalten, der das Medikament auf der Grundlage der individuellen Eigenschaften des Patienten vorschreibt.