LEVITRA KAUFEN

Vardenafil ist kein Aphrodisiakum und hat somit keinen Einfluss auf die Libido des Mannes. Bayer hat ein Potenzmittel auf den Markt gebracht, das bei zusätzlicher Erregung zu einer zufriedenstellenden Erektion führen kann. Damit ist es eine schonende Alternative zu Viagra.


KAUFEN

Wie wirkt Levitra?
Eine Erektion entsteht durch körperliche und/oder visuelle Stimulation. Dadurch, dass im Gehirn Guanosinmonophosphat gebildet wird (cGMP) entspannen die Muskeln in den Schwellkörpern, sodass Blut ungehindert in den Penis fließen kann – dadurch entsteht eine Erektion.

Ein PDE-5-Hemmer, wie Levitra Vardenafil, verhindert, dass das cGMP wieder abgebaut wird. Die entstandene Erektion bleibt erhalten – erst wenn der sexuelle Reiz abflacht, oder der Geschlechtsakt vollzogen ist, dann geht der cGMP Pegel zurück und damit baut auch die Erektion ab.

Potenzprobleme sind diese meist die Folge einer Blutunterversorgung der Geschlechtsorgane. Sowohl Ausmaß als auch Dauer einer Erektion sind auf den optimalen Blutzufluss in den Penis angewiesen. Mit dem Wirkstoff Vardenafil kann der Blutzufluss optimiert und eine länger anhaltende Erektion erreicht werden.

Einsetzen der Levitra Wirkung
Die Wirkung von Levitra Vardenafil setzt nach etwa 25 Minuten ein und erreicht ihren Höhepunkt nach etwa 30 bis 120 Minuten. Schwer verdauliche oder fettreiche Kost kann den Einsatz der Wirkung verzögern oder beeinträchtigen.

Wirkungsdauer von Levitra
Die Wirkungsdauer von Levitra entspricht etwa 4-6 Stunden. In dieser Zeit sind bei entsprechender sexueller Stimulation wiederholte, zuverlässige Erektionen möglich. In den ersten 4 bis 5 Stunden kann es zu einer dauerhaften, sehr ausgeprägten Erektion des Penis kommen.

Vardenafil in niedriger Dosierung (5mg) ist auch für eine dauerhafte Medikation geeignet, bei der das Medikament täglich eingenommen wird, unabhängig davon, ob der Mann sexuelle Aktivitäten beabsichtigt oder nicht. Dadurch wird ein dauerhaft erhöhter Wirkstoffpegel aufgebaut, so dass der Mann seine Sexualität durch die Wirkung von Vardenafil nach einiger Zeit wieder spontan und ohne vorherige Planung genießen kann.

levitra kaufen

Wie kann die Wirkung von Levitra unterstützt werden?
Um die Wirkung von Vardenafil zu unterstützen, sollte das Potenzmittel nicht kurzfristig vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, da die Wirkung erst nach etwa 25 Minuten einsetzt. Diw Wirkung bleibt auch nach dem Höhepunkt erhalten.
Für spontane sexuelle Aktivitäten kann die Wirkung von Levitra beschleunigt werden, wenn die Tablette stets mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen wird. Eine schnell wirkende Alternative ist die Schmelztablette von Bayer. Hier setzt eine Wirkung bereits nach 10 Minuten ein.
Bei der niedrig dosierten Dauermedikation benötigt der Körper einige Tage, um einen ausreichend hohen Wirkstoffpegel aufzubauen. Bleibt eine zufriedenstellende Wirkung nach mehr als einer Woche aus, kann die Dosierung in Absprache mit dem behandelnden Arzt erhöht werden.

Was steigert die Potenz? Das Mittel gegen Impotenz Levitra von Bayer basiert auf dem Arzneistoff Vardenafil, der das im männlichen Blutkreislauf vorhandene erektionshemmende Enzym Phosphodiesterase-5 (PDE-5) für mehrere Stunden neutralisiert und so eine stabile, langanhaltende Erektion ermöglicht.

Medikament in Tablettenform
Einnahme ca. 25 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr
Wirkungsdauer zwischen 4-6 Stunden
Levitra Dosierung: Übersicht
Die Dosierungen der Tabletten sind als Levitra 20mg, 10mg und 5mg erhältlich und zählen damit zu den niedriger dosierten Potenzmitteln. Das ist auch einer der Gründe warum das Potenzmittel von Bayer in Studien eine besondere Verträglichkeit ausgewiesen hat und nur selten Nebenwirkungen aufweist. Deswegen ist es auch für Diabetiker oder Personen, die noch weitere Medikamente einnehmen müssen geeignet.

Meist reichen schon 5mg Levitra Vardenafil zur gewünschten Wirkung. Erstanwendern wird empfohlen mit der geringsten Dosierung in die Impotenz Behandlung einzusteigen und diese erst dann auf Levitra 10mg oder 20mg zu erhöhen, wenn sich nach wiederholter Einnahme kein befriedigender Erfolg eingestellt hat. Normalerweise benötigt der Körper einige Zeit, um sich auf den Wirkstoff einzustellen.

Anpassung der Dosierung
Grundsätzlich sollte jede Erhöhung der Dosierung mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden und immer nur eine Stufe umfassen (von 5 auf 10mg oder von 10 auf 20mg). Eine sofortige Erhöhung von der niedrigsten zur höchstmöglichen Dosierung Levitra 20mg kann zum Eintritt oder zur Verstärkung unerwünschter Nebenwirkungen führen.

Bei Levitra handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Potenzmittel. Männer können in Apotheken also nicht einfach Levitra kaufen und einnehmen. Um Levitra anwenden zu können, muss im Vorfeld immer ein Arzt konsultiert werden, der dann individuell entscheiden kann, ob das Medikament geeignet ist.

Levitra Vardenafil darf aufgrund einiger Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sowie seiner Auswirkungen auf den Körper von einigen Klienten nicht eingenommen werden.

Mögliche Gegenanzeigen und Wechselwirkungen
Die Einnahme von Levitra kann bei einigen Personengruppen zu Wechselwirkungen oder Gegenanzeigen führen.

Klienten, die nitrathaltige Medikamente einnehmen, oder solche, die auf Stickstoffmonoxid-Donatoren basieren (Angina Pectoris, Herzinfarkt-Prophylaxe), sollten von einer Behandlung mit dem Wirkstoff absehen. Die stark blutdrucksenkenden Wirkung solcher Pharmazeutika kann in Verbindung mit dem Potenzmittel unerwünschte Wechselwirkungen hervorrufen.
Hat der behandelnde Arzt von sexueller Aktivität abgeraten, sollte ebenfalls kein Levitra Vardenafil eingenommen werden. Der Arzt kann eine solche Empfehlung äußern, etwa aufgrund vorliegender Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder einer Herzinsuffizienz.
Bei einer Behandlung mit Alpha-Rezeptorenblocker sollte vor der Einnahme von Vardenafil unbedingt ein ärztliches Beratungsgespräch geführt werden.


Die Einnahme von Levitra unterstützen
Levitra ist grundsätzlich sehr nebenwirkungsarm und gilt besonders bei älteren Männern und Personen mit Vorerkrankungen als sehr verträglich. Wenn Sie Ihre Erektionsfähigkeit verbessern und die Potenz steigern möchten, beginnen Sie die Einnahme mit der niedrigsten Dosierung; dies entspricht Levitra 5mg. Nebenwirkungen werden vermehrt beobachtet, wenn zum einen die Anfangsdosierung zu hoch angesetzt wurde, oder aber in einem Zeitraum von 24 Stunden die empfohlene Einnahmemenge (1 Tablette) überschritten wurde.

Wenn Sie sich bei der Einnahme von Levitra an die empfohlene Dosierung und Einnahmebeschränkungen halten, dann haben Sie das Risiko mögliche Nebenwirkungen zu erfahren bereits minimiert.

Im Vergleich zwischen Viagra, Cialis und Levitra weist Levitra die geringsten Nebenwirkungen auf und ist daher auch besonders für ältere Zielgruppen geeignet. Trotzdem können auch hier bei der Einnahme, besonders bei Risikogruppen, vereinzelt Nebenwirkungen beobachtet werden. Bevor Sie Levitra online beantragen lohnt es sich also, sich über mögliche Neben- oder Wechselwirkungen zu informieren.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?
Es ist möglich, dass Sie bei der Einnahme des Potenzmittels Nebenwirkungen erfahren. Diese halten sich normalerweise nur kurze Zeit, bis sich der Körper an den Wirkstoff Vardenafil gewöhnt hat.

Häufig auftretende Levitra Nebenwirkungen
Kopfschmerzen
Hautrötungen
Schwindel
Übelkeit
Verstopfte Nase

Gelegentlich auftretende Levitra Nebenwirkungen
Somnolenz (Benommenheit, Schläfrigkeit)
Verschwommenes Sehen
Farbensehen
Tachykardie, Palpitationen (Herzrasen, Wahrnehmung des eigenen Herzschlags)
Hypertonie, Hypotonie (hoher oder niedriger Blutdruck)

Selten auftretende Levitra Nebenwirkungen
Hypersensibilität
Angstgefühle
Priapismus (dauerhaft anhaltende oder schmerzhafte Erektion)

Sie finden in der Packung zur Behandlung einen Beipackzettel für Levitra, der alle Nebenwirkungen im Detail auflistet. Eine Packungsbeilage zu den Nebenwirkungen steht außerdem für Sie auf unserer Webseite, auf der Produktseite zum Download bereit.

Männliche Potenz:
Wenn man sagt, dass der Weg zum Herzen des Mannes durch seinen Magen liegt, muss man meinen, dass für seine hohe Potenz muss man ihn mit der gesunden und vollständigen Ernäherung versorgen, die unbedingt Eiweiß enthält.

Impotenz vom Standpunkt der Psychologie:
Impotenz gehört zu solchen Problemen, über die man nicht spricht. Deswegen werden diese Probleme für einen mehr belastend.

Radsport und erektile Dysfunktion:
Innerhalb von vielen Jahren ist das Fahrrad ein Transport-, Unterhaltungsmittel, es hilft bei der Gewichtabnahme, dient für Wettbewerbe und kann als Abenteuerquelle für Kinder und Erwachsene gebraucht werden.